Kategorien
Bücher

“Alles lecker!” – Ein ehrliches und witziges Kinderbuch über unser Essen

Erzählt in wunderbaren Illustrationen von Anke Kuhl

Das Bilderbuch „Alles lecker! Von Lieblingsspeisen, Ekelessen, Kuchendüften, Erbsenpupsen, Pausenbroten und anderen Köstlichkeiten“ ist nicht nur ein Buch über unser Essen, sondern auch über Toleranz, Widersprüche, Gegensätze und den Blick über den Tellerrand. Es vermittelt auf unterhaltsame Weise ein Grundwissen über Ernährung und Esskultur und regt Kinder wie Erwachsene zum Nachdenken an.

Das Schlaraffenland ist ein uralter Traum der Menschheit. Heißt übersetzt: das Land der faulen Affen ©Anke Kuhl “Alles lecker!”
Worum geht’s?

Das Bilderbuch erzählt sehr lustig in vielen kleinen Cartoons, wer auf der Welt was am liebsten isst. Wo unser Essen herkommt und wo es wieder rauskommt. Wie es schmeckt und warum wir es so gern essen.

Für wen?
  • Kinder ab 5 Jahren (jüngere Geschwister können aber auch schon mitkichern)
  • Eltern, deren Kinder nichts Rotes und nichts Grünes essen
  • Alle, die mal wieder herzlich lachen wollen.
Was ist total klasse an dem Buch?
Es bringt die Dinge auf den Punkt

Das Buch ist klasse, weil es unglaublich witzig ist – für Kinder UND Erwachsene. Es behandelt das Thema Essen auf eine absolut stimmige Weise: nicht zu kompliziert und auch nicht zu langweilig, sondern für die Zielgruppe gerade richtig. Es geht um die Herkunft unserer Lebensmittel, die Wirkung auf unseren Körper und vor allem auch um die Kultur rund ums Essen. Die preisgekrönte Illustratorin Anke Kuhl hat all dies in tolle Bilder gepackt.

Anke Kuhl in der Labor Ateliergemeinschaft
Illustratorin Anke Kuhl, Foto: ©Stephan Jockel
Es erzählt ungeschönt

Die Gegenüberstellungen von Illustrationen machen schwere Themen leicht verständlich. Ayana in Äthiopien hat zweimal am Tag wenig zu essen. Paula in Deutschland fünfmal am Tag reichlich.

Genauso deutlich auf den Punkt kommt der Gegensatz von tiergerechter und tierungerechter Haltung. Diese Gegenüberstellung führte im letzten Sommer zu einem Shitstorm konventioneller Tierzüchter, über den sogar die Süddeutsche Zeitung berichtete. Die Neuauflage 2020 wurden in einigen Details korrigiert, aber der Verlag bleibt bei seiner Aussage.

„Natürlich halten wir eine natürliche Landwirtschaft für besser als eine mit Massentierhaltung. Und das zeigen wir da auch. Also eine Haltung in so einem Buch soll durchaus zu sehen sein.”

Herausgeberin Monika Osberghaus gegenüber dem NDR
©Anke Kuhl “Alles lecker!”

Das Tolle ist, dass die Herausgeberin und Verlagsleiterin vom Klett-Kinderbuch-Verlag durch den Protest gegen das Buch “Alles lecker!” auf die Idee gekommen ist, “ein ganzes Bauernhof-Buch zu produzieren, mal nur mit Schweinen, die nicht süß sind und dauernd lachen.” Aber darüber schreibe ich ein anderes mal.

Es ist witzig

Am allerbesten und lustigsten fanden meine Kinder die Illustrationen, bei denen die abgebildeten Kinder im Buch ihre eigenen Vorstellungen darlegen, was sie nicht essen möchten.

©Anke Kuhl “Alles lecker!”

Begeisterte Ekelausbrüche gab es bei den Tellern mit Tieren, die in verschiedenen Ländern der Welt als Spezialitäten gelten.

Alles lecker! Anke Kuhl - Spezialitäten
©Anke Kuhl “Alles lecker!”

Noch etwas zu gruselig fand mein Zweijähriger die Zeichnung eines Menschenfressers und das Bild einer Raubkatze, die eine Antilope frisst. Meine Fünfjährige blieb jedoch völlig cool. Die Altersempfehlung des Verlags ist ab 5 Jahren.

Fazit

Total witzig, aber gleichzeitig sehr liebenswert zeichnet Anke Kuhl Menschen, die gern gemeinsam essen und Menschen, die lieber allein vor dem Fernseher knabbern. Familien, die begeistert kochen und andere, die überhaupt nicht kochen; dicke Menschen und dünne Menschen. Das Buch vermittelt, dass es okay ist, dass jeder so ist wie er ist und isst, was er isst.

Alles lecker! - Menschen, die gern kochen
©Anke Kuhl “Alles lecker!”

Das Bilderbuch „Alles lecker!“ ist nicht nur ein Buch über unser Essen, sondern auch über Toleranz, Widersprüche, Gegensätze und den Blick über den Tellerrand. Es vermittelt auf unterhaltsame Weise ein Grundwissen über Ernährung und regt Kinder wie Erwachsene zum Nachdenken an. Klare Kaufempfehlung!

Toll zum Verschenken, zum Selberlesen und Vorlesen.

Cover "Alles lecker!"
„Alles lecker! Von Lieblingsspeisen, Ekelessen, Kuchendüften, Erbsenpupsen, Pausenbroten und anderen Köstlichkeiten“
Herausgegeben von: Monika Osberghaus Illustriert von: Anke Kuhl Verlag: Klett Kinderbuch (toller Verlag!) Erscheinungsjahr: 2020 (5. aktualisierte Auflage; die 1. Auflage erschien 2012 mit der Autorin Alexandra Maxeiner)

Hinweis

Der Klett-Kinderbuch-Verlag hat mir das Bilderbuch „Alles lecker!“ freundlicherweise kostenfrei für diese Rezension zur Verfügung gestellt. Eigentlich wollte ich das Buch anschließend unter den Leser:innen dieses Blogs verlosen. Beim Schmökern haben wir jedoch derart gekrümelt, dass das Buch peinlicherweise nicht mehr in einem Zustand ist, in dem man es noch weiterverschenken könnte. Ihr könnt es jedoch in allen Buchhandlungen über Nacht bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.